Tierärztliche Gemeinschaftspraxis
U. Keller-Stenger & Dr. med. vet. L. Bieringer

Bretzfelder Str. 5      74626 Bretzfeld-Adolzfurt
Tel.: 07946 - 94 00 49

Impfungen

Warum sollte ich mein Tier impfen lassen?

In erster Linie verhindern Impfungen lebensgefährliche Krankheiten oder sorgen dafür, dass diese deutlich kürzer und milder verlaufen. Wir beraten Sie gerne, welche Impfung bei Ihrem Tier sinnvoll sind. Auf Wunsch senden wir Ihnen gerne eine Impferinnerung, auch per email.

Wie entsteht der Impfschutz?

Das körpereigene Abwehrsystem erkennt körperfremdes Material als "fremd" und bekämpft es. Dazu dienen spezifische Zellen. Bei jeder Abwehrreaktion werden auch sogenannte „Gedächtniszellen“ gebildet, die bei einem weiteren Kontakt die Körperreaktion beschleunigen. Bei einer Impfung werden dem Körper abgetötete oder abgeschwächte Erreger zugeführt und der Körper bildet Abwehrstoffe.

Ist Impfen schädlich?

Der Nutzen einer Impfung überwiegt deutlich die Risiken bisher bekannter Nebenwirkungen. Es ist wichtig, Nutzen und Risiken einer Impfung abzuwägen und gegebenenfalls alternativ vermehrt Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen. Wir beraten Sie gerne, welche Impfungen für Ihr Tier sinnvoll sind.
In einzelnen Fällen kann es zu Reaktionen, lokal an der Impfstelle oder im Organismus, kommen. Daher ist es wichtig, dass nur gesunde Tiere geimpft werden. Für besondere Reaktionen existiert ein gut funktionierendes Meldesystem für Nebenwirkungen, sodass ein Impfstoff gegebenenfalls vom Markt genommen werden kann.

Muss immer jährlich geimpft werden?

Die Abstände zwischen den einzelnen Auffrischungsimpfungen richten sich nach der offiziellen Zulassung der Impfstoffe und nach rechtlichen Vorschriften.
Wer innerhalb der EU mit Hund, Katze oder Frettchen verreisen will, muss eine Tollwut-schutzimpfung mit einem Eintrag in den EU-Heimtierpass nachweisen. Länder außerhalb der EU fordern eine halb- oder einjährliche Wiederholung und darüber hinaus auch noch andere Impfungen oder Wirkungsnachweise.

Die Schutzimpfung als Vorbeugemaßnahme

Welpen bis zur achten Lebenswoche sind über das Kolostrum, die sogenannte Biestmilch, gegen Infektionskrankheiten geschützt. Nach der achten Lebenswoche lässt dieser Schutz aber nach. Um einen ausreichenden Schutz gegen Krankheitserreger zu haben, sollten Welpen ab der achten Lebenswoche geimpft werden. Eine ausreichende Grundimmunisierung wird erreicht, indem im ersten Lebensjahr zwei- bis dreimal und im zweiten Lebensjahr ein weiteres Mal geimpft wird. Die weiteren Impfungen richten sich nach Impfstoff, Tierart und individuellem Fall. Für gefährdete Zuchten stehen auch Frühimpfungen zur Verfügung.

Zurück